Presse & Medien

Unser Beitrag für die Große Chance der Chöre (Viertelfinale)

az3_steirischer_jaegerchor_img_0468_sedcard-5527240Die Vorstellung des Steirischen Jägerchores für die Große Chance der Chöre

Der Steirische Jägerchor besteht bereits seit über 40 Jahren. Bei den um die 35 Herren gibt Margit Weiss als Chorleiterin den Takt vor. Der Chor fühlt sich der alpenländischen Musik verpflichtet, sein besonderer Stil hat ihn über die Grenzens Österreichs hinaus bekannt gemacht.

Bei den zahlreichen Konzertreisen erfreut der Steirische Jägerchor mit Volksliedern, typischen Jodlern und Jagdliedern die Zuhörer aus aller Welt.

Direktlink zu diesem Beitrag inkl. Lied „Wir grüßen Waidmannsheil“: http://diegrossechance.orf.at/choere/stories/2802471/

UNSERE HÖRPROBE:

Der Steirische Jägerchor feat. Binder & Krieglstein mit „Zabja svatba“

  •  Hier die Version, wie diese am 28. Oktober auf ORF 1 ausgestrahlt wurde:

Steirischer Jägerchor – gerne unterwegs für die ehrliche steirische Volkskultur.

Auftritt "Guten Morgen Österreich"

Auftritt „Guten Morgen Österreich“

Unser Rückblick auf eine Reihe von Messen und Konzerten, die der Steirische Jägerchor zusammen mit dem Doppelquartett und der Stubnmusi absolvierte, beginnt in Weinitzen, wo ein sehr gut besuchtes Frühlingskonzert Anfang Mai mit dem Gastchor „Feuchtes Eck“ aus Stuttgart statt fand. In Riegersburg dann startete Anfang Juli die neue Reihe „European Art 47“ mit einem Begegnungskonzert und Ensembles aus den europäischen Ländern Litauen, Lettland, Estland, Kroatien, Slowenien und Ungarn. Der Österreichbeitrag war der Steirische Jägerchor. Immer wieder kam es durch diese Begegnungskonzerte zu neuen Kontakten und Gegenbesuchen. Für ein zusammenwachsendes Europa sind die kulturellen Austauschprogramme durch die Vorkommnisse der letzten Jahre immer wichtiger geworden. Das hat die Vereinsführung von „Kultur-Land-Leben“ mit Obmann und Jägerchorsänger Karl Nestelberger schon sehr früh erkannt, und ihm ist es zu danken, dass es das Forum „European Art 47“ gibt. Weiterlesen

„Guten Morgen Österreich“ mit dem Steirischen Jägerchor

20161005_075814a

„Guten Morgen Österreich“ in Preding

„Guten Morgen Österreich“ hieß es um 8:06 Uhr früh für den Steirischen Jägerchor am Mittwoch den 5. Oktober 2016 in ORF 2.

Eva Pölzl und Oliver Zeisberger führten gemeinsam durch die Sendung, die diesmal aus Preding kam. Die beiden Moderatoren touren dabei mit dem mobilen „Guten Morgen Österreich“ – Studio durch die Steiermark. Neben dem Studio auf 35 Quadratmetern werden auch ein Maskenraum und der Technikraum innerhalb von zwei Stunden aufgebaut. Das Studiodach ist sogar voll begehbar.

Mit diesem Equipement startete die ORF-Crew am 5. Oktober nach Preding, wo wir einen tollen Kurz-Auftritt mit dem Lied „Da Herbstwind“ hatten.


Ausschnitt aus der Sendung „Guten Morgen Österreich“ mit dem Steirischen Jägerchor

Chorissimo am Dienstag den 4. Oktober 2016

Einmal im Monat heißt es auf Radio Steiermark „Chorissimo“: Paul Reicher präsentiert Ausschnitte aus dem Schaffen der rund 500 steirischen Chöre. 

Paul Reicher präsentiert jeden ersten Dienstag im Monat, jeweils ab 20.00 Uhr auf Radio Steiermark in Zusammenarbeit mit dem Steirischen Chorverband Konzertmitschnitte, Aufnahmen und Porträts unterschiedlicher Ensembles, Chöre und Singgruppen. Natürlich dürfen auch Besonderheiten des Chorgesanges, stimmliche Raritäten, junge Talente sowie moderne Chorliteratur in „Chorissimo“ nicht fehlen.

Am Dienstag den 4. Oktober 2016 wurden wir als Steirischer Jägerchor im Zusammenhang der „Großen Chance der Chöre“ vorgestellt. Als Gesprächspartner für Paul Reicher waren Obmann Dr. Alfred Hudin und Chorleiterin Margit Weiss im Studio.